Organic Indie Preorder Pack

I haz a gift for you but I almost eated it.

Im Januar 2010 sind Wolfire und Unknown Worlds einen ungewöhnlichen Deal eingegangen als sie das Organic Indie Preorder Pack vorstellten. Die ganze Aktion lief vom 6. bis 13. Januar und scheint ein voller Erfolg gewesen zu sein.

Die Ankündigung

Das Fazit

Die Anzahl der Vorbestellungen des Spiels Overgrowth

Die Anzahl der Vorbestellungen des Spiels Overgrowth

Bei Wolfire wird im Artikel Organic Indie Preorder Pack Postmortem über das Preorder Paket, welches sie in Zusammenhang mit Unknown Worlds ausgebracht haben, berichtet. Das Paket sollte Fans von Overgrowth und Natural Selection 2 durch einen attraktiven Preis dazu bewegen, sich auch den jeweils anderen Titel zu bestellen. Wer einen der beiden Titel bereits vorbestellt hat bekommt den anderen Umsonst. Wolfire konnte mit diesem Angebot in einer Woche mehr Vorbestellungen verbuchen als im ganzen vorangegangenen Jahr. Zu den vorhandenen 1.100 Vorbestellungen sind 1.658 weitere hinzugekommen.

Die ganze Aktion war eher ungewöhnlich wenn man die folgenden Fakten bedenkt, die dieses Bundle relativ einzigartig machen:

  • Keines der beiden Spiele ist fertig.
  • Wer bereits einen Titel vorbestellt hatte, bekam den anderen Titel geschenkt. Das heißt mehrere tausend Exemplare wurden an die Community verschenkt
  • Es gab keinen Händler und kein professionelles Marketing

Das eingegangene Risiko hat sich für Wolfire also gelohnt.

Die Bazahlung

Interessiert vielleicht nicht jeden aber ich finde es durchaus interessant zu schauen womit bezahlt wurde. Wie man sieht liegt PayPal deutlich vorne:

Eine Übersicht der gewählten Bezahloptionen.

1.658 * $39,95 sind übrigens $66.237,1, also $33.118,55 Einnahmen für UWE.

Die Idee

Die Idee für das Preorder Pack entstand bei einem Post Mortem Treffen von Spieleentwicklern aus San Francisco. In nur 15 Minuten wurde der Plan

Es wäre großartig unsere Spiele zu bündeln.

formuliert. Die Umsetzung der Seite für das Angebot hat etwa vier Tage in Anspruch genommen und noch im Januar konnte Wolfire den Anteil von 50% an Unknown Worlds auszuzahlen (inklusive Nachweis der Zahlen). Das ist deshalb erwähnenswert, weil große Publisher oft Monate brauchen um Zahlungen an Entwickler zu leisten und keinerlei verifizierbare Verkaufsdaten abliefern.

Weitere Infos

  • Etwa 5% der Packs wurden über die Geschenkoption gekauft. Hier wäre über Weihnachten sich mehr drin gewesen.
  • Obwohl mehrere Packs an große Gaming-Websites geschickt wurden hat keine darüber berichtet.
  • Das YouTube Video war bereits eine Stunde vor der Ankündigung online. Bereits nach wenigen Minuten haben aktive YouTube Subscriber das Organic Indie Preorder Pack bestellt.
  • Ursprünglich waren 1.000 Verkäufe ein als nicht realistisch angesehenes Ziel. Wegen einer Wette zu den 1.000 Verkäufen trägt John jetzt einen pinken Bart.
  • Wolffire und Unknown Worlds Entertainment werden am „Open Development“ festhalten.

Quellen

3 Gedanken zu “Organic Indie Preorder Pack

  1. … Obwohl mehrere Packs an große Gaming-Websites geschickt wurden hat keine darüber berichtet.

    destructoid hat darüber berichtet und einen kleinen wettbewerb veranstaltet bei dem es 5 packs zu gewinnen gab

    ein reales Risiko gabs meiner Meinung nach für beide Parteien nicht. Dafür sind die Zielgruppen und Größenverhältnisse zu verschieden. ich hab vorher noch nie was von overgrowth gehört und habs mir auch nich runtergeladen obwohls kostenlos war.

  2. Ich finde es klasse, dass sie einen so ungewöhnlichen Schritt gegangen sind. 33.000 Dollar sind nicht viel Geld wenn man ein halbes Dutzend Mitarbeiter bezahlen muss aber es innerhalb einer Woche mit einer Alpha-Version(!) zu verlieren ist beeindruckend.

    Und das ganze ohne einen großen Publisher, der 90% des Gewinn einstreicht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>