Modjam: Tag vor dem Ende

Ja, die Zeit geht schnell vorbei: In den letzten Tagen wurde oft der Spruch, „Das können wir morgen einfügen“, gebracht … Bis gestern, denn Donnerstag ist der letzte Tag vor Freitag, dem letzten Modjam-Tag. Donnerstag, Der Tag vor dem Ende! Jedes Team sah sich gezwungen ihr Spiel auf den bevorstehenden Release vorzubereiten.

Team Fighter

fighter_5Cory landet einen hohen Tritt in Prototypebuild von Fighter

Das Fighter-Team hat es geschafft, die meisten technischen Schwierigkeiten zu bewältigen. Relativ früh konnten bereits Spieler zu Kämpfen verbinden und sich gegenseitig treten, schlagen und Schlägen ausweichen. Cory setzt einen hohen Anspruch an das Aussehen des Spiels und hat dafür viele originelle Artworks kreiert.

fighter_6Charlie beim Testen von neuem Code in Fighter

Charlie nutzt sein riesiges, bisher unerschlossenes Wissen über Kampfspiele, um eine unverwechselbare Erfahrung zu schaffen. Mit Andi im Team wurde die Entwicklung des fighting codes deutlich beschleunigt. Zusammen machen sie regelrechte Sprünge in Richtung Fertigstellung des Mods.

Team Last Stand

LastStand_ingameSteve arbeitet am Last Stand Ausrüstungs-Spawn-Code

Das Last Stand Team hatte Probleme mit dem NS2 Code: In NS2 müssen die Spieler selten eine bestimmte Waffe aus einem riesigen Haufen Waffen herauspicken. In Last Stand ist das allerdings der Fall, vorallem bei Rundenbeginn. Aus diesem Grund saß Steve einige Zeit vor diesem Problem, um den Ausrüstungsaufnahmecode genauer als in NS2 zu gestalten.

Jedesmal, wenn ein Alien in Last Stand stirbt, bekommt der Spieler eine Auswahl an drei neuen Aliens, als die er sofort spawnen kann. Im Verlauf der Runde werden die Aliens stärker. Hugh und Dushan waren einige Zeit mit der Findung der Spiellogik beschäftigt, die berechnet, welche Aliens dem Spieler angeboten werden sollen. Ein Lösung wurde scheinbar gefunden, so dass wir ein Playtest-Video bestaunen können:

Die freiwillige Gruppe Playtester hat dankbarerweise einiges an Zeit investiert um den Last Stand Mod zu verbessern. Mit ein paar weiteren Balanceverbesserungen und neuen UI Elementen kann Last Stand heute bzw. morgen für die Öffentlichkeit freigegeben werden.

Team Heist

heist_maennchen

Das Heist-Team hat erfolgreich eine KI und viele Gameplay-Mechaniken eingebaut, z.B. Laseralarm, Knopfalarm, Kameras und Wachen funktionieren jetzt alle. Die Herausforderung für das Team war am vorletzten Tag all das in Szenarios zu integrieren.

Die Meinung von Brian ist, dass das erstellen eines Szenarios nicht allzuschwer ist, aber eine trickreiche Aufgabe zu erfinden schon. Jedes Szenario muss eine Kombination von verschiedenen Aktionen von verschiedenen Spielern erfordern. Ist die Aufgabe zu schwer, verlieren die Spieler evtl. das Interesse; ist die Aufgabe zu einfach, wird das Spiel wird nicht das Gefühl übermitteln, die gewollt ist: Den Erfolg etwas gemeinsam gelöst zu haben.

Unknown Worlds

Mit nur noch einem Tag für die fertigstellung der Mods, haben die Teams noch viel zu tun. Der Modjam ist soweit ein großer Erfolg, in der Hinsicht, dass jeder etwas neues dazugelernt hat: Artists das Programmieren, Programmierer das Zeichnen, Designer das Animiationen erstellen, … das Kreuzen der unterschiedlichen Kenntnisse helfen jedem die Spielentwicklung aus neuen Blickwinkeln zu sehen. Wir können uns sicher sein, dass dieser Modjam UWE bei der Entwicklung ihrer Produkte  helfen wird, egal ob eines der Mods heute bzw. morgen funktionieren wird.

Umfrage

Welcher Modjam Mod würde euch gefallen?

  • Last Stand (36%, 8 Stimmen)
  • Heist (36%, 8 Stimmen)
  • Keiner, die sollen lieber mit NS2 weiter machen. (27%, 6 Stimmen)
  • Fighter (0%, 0 Stimmen)

Abgegebene Stimmen: 22

Loading ... Loading ...

Quelle

http://unknownworlds.com/blog/modjam-day-4-the-business-end/

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>